Vorüberlegungen

Zurück zur Übersicht

Warum Work&Travel in Neuseeland?

Neuseeland? Wer hat nicht schon mal von diesem aufregenden und faszinierenden Land geträumt, das Vielen von uns völlig unbekannt ist, noch voller Geheimnisse steckt und ganz am anderen Ende der Welt liegt? Für dich könnte dieser Traum nun schon bald wahr werden. Egal ob Du nur wenige Wochen oder sogar ein ganzes Jahr verreisen möchtest, bereitet dich diese Anleitung optimal vor. Besonders die organisatorisch-wichtigen Aspekte werden ausführlich behandelt, so dass dir die Organisation deines Abenteuers im Land der Kiwis ohne weitere Hilfe gelingen sollte. 

Was ist eigentlich Work&Travel?

Work&Travel bedeutet in einem fremden Land, egal ob in Neuseeland, Australien, Kanada, USA oder einem anderen Land, in welchem dies möglich ist, einen Teil seiner Zeit mit Arbeiten und einen Teil mit Reisen zu verbringen. Mit dem Geld, welches durch die kleinen Jobs verdient wird, soll die Reisekasse aufgebessert werden.

Seit vielen Jahren gibt es auch für deutsche Staatsbürger die Möglichkeit, im Rahmen des Working Holiday Visums für maximal 12 Monate Work&Travel in Neuseeland zu machen. Welche Voraussetzungen man für dieses Visum erfüllen muss und wie es beantragt wird, wird später noch ausführlich erklärt. 

Für junge Erwachsene aus anderen Ländern Europas und der restlichen Welt, ist dies sogar schon länger möglich. Einer der ersten Teilnahmeländer war Großbritannien. Auch heutzutage reisen jährlich noch viele Tausende aus dem Vereinigten Königreich an und bilden somit die größte Gruppe überhaupt. Fast genauso viele kommen mittlerweile aber auch aus Deutschland, um sich eine „Auszeit“ zu gönnen. Du wirst aber bestimmt auch vielen Backpackern aus Japan, China, Irland, Frankreich und Israel begegnen, die ebenfalls sehr zahlreich vertreten sind. Die Anzahl der Plätze ist für manche Staatsbürger (wie z.B. aus Österreich) auf eine bestimmte Stückzahl pro Jahr limitiert. Für Deutsche steht jedoch eine unbegrenzte Anzahl an Visa zur Verfügung, d.h. jeder deutsche Bewerber, der die Voraussetzungen erfüllt, erhält in aller Regel auch ein Visum.

Die kleinen Jobs, die Du während deines Work&Travel-Aufenthaltes in Neuseeland machen wirst, sollen aber nicht nur deine Reisekasse aufbessern, sondern geben dir auch Eindrücke in die neuseeländische Arbeitswelt, helfen dir die Neuseeländer und deren Lebensweise näher kennen zu lernen und tragen entscheidend dazu bei deine Englischkenntnisse zu verbessern. Typische Arbeiten finden sich im Bereich der Landwirtschaft als Erntehelfer (Fruit picking and packing), in der Gastronomie als Kellner oder Küchenhilfe, als Aushilfskraft bei Großveranstaltungen (z.B. Festivals, Konzerte, Rugby-Spiele), als Zimmermädchen, Rezeptionist oder Promotion-Jobs. Falls Du bereits eine Ausbildung gemacht hast, kannst Du vielleicht sogar eine entsprechende Arbeit in deinem erlernten Beruf annehmen.

Wann ist der richtige Zeitpunkt für Work&Travel?

Viele unternehmen dieses Abenteuer gleich nach dem Abitur, nach der Ausbildung oder nach dem Studium. Wer sich bereits in einem Arbeitsverhältnis befindet, sollte sein Vorhaben unbedingt zuerst mit seinem Arbeitgeber besprechen und sicherstellen, dass er auch nach seiner Rückkehr wieder an seinem Arbeitsplatz tätig werden kann und keine Nachteile erleidet. 

Welche Eigenschaften sollte ich mitbringen?

Wer für eine derart lange Zeit in ein entferntes Land verreisen möchte, sollte sich natürlich darüber im Klaren sein, welche Auswirkungen und Konsequenzen dies nach sich ziehen kann.

Eine allgemeingültige Checkliste kann man leider nicht aufstellen, aber gewisse Eigenschaften sollte man schon mitbringen, wie z.B.:

  • Reiselust 
  • Interesse an fremden Kulturen 
  • Toleranz
  • Spaß am Kennenlernen von neuen Menschen
  • Anpassungsvermögen
  • Gute Sprachkenntnisse
  • Durchsetzungsvermögen
  • Durchhaltevermögen und Ausdauer, wenn man vom ersten Heimweh gepackt wird
  • Ein gewisses Maß an Selbstständigkeit

Lass dich aber von dieser Liste bitte nicht abschrecken. Je nachdem wie Du dich selbst einschätzt oder von Familie, Freunden, etc. eingeschätzt wirst, solltest Du dir dann gut überlegen, ob Du dich für ein solches Abenteuer entscheidest oder nicht. 

Außer deinen persönlichen Voraussetzungen musst Du natürlich auch die offiziellen Voraussetzungen für das Visum erfüllen. Näheres hierzu erfährst Du im entsprechenden Kapitel. 

Entscheidungshilfen

Entscheidungshilfen können sein:

  • Mit Freunden sprechen
  • Leute befragen, die ein solches Abenteuer bereits hinter sich haben oder überhaupt schon mal in Neuseeland waren
  • Reiseführer lesen
  • Videos/Reportagen von Neuseeland anschauen
  • Gibt es wirklich ernsthafte Gründe die dagegen sprechen?