Bankkonto + Finanzielles

Zurück zur Übersicht

Work&Travel Bankkonto in Neuseeland beantragen

Ein neuseeländisches Bankkonto kann sich in zweierlei Hinsicht lohnen. Alle die in Neuseeland einer „angemeldeten“ Arbeit nachgehen wollen, benötigen zur Verrechnung ihres Lohnes aus den Work&Travel Jobs ein Bankkonto bei einer neuseeländischen Bank (auf deutsche Konten wird wegen der hohen Überweisungsgebühren kein Lohn ausgezahlt).

Aber auch zum günstigen Abheben von Bargeld kann sich ein solches Konto lohnen. Nach der Eröffnung überweist man einfach eine höhere Summe von einem deutschen Konto aus auf das Neue in Neuseeland und kann dann vor Ort stets kostenfrei mit der neuseeländischen EC-Karte Bargeld in beliebiger Stückelung erhalten. Mehr über dieses Thema findest Du im Kapitel „Geld nach Neuseeland überweisen“.

Welche Banken stehen für Work&Travel zur Auswahl?

Wenn Du dich dann also entschlossen hast ein neuseeländisches Bankkonto zu eröffnen, hast Du zunächst die Qual der Wahl der richtigen Bank. Hier eine Übersicht an neuseeländischen Banken, bei denen Du theoretisch ein Konto für deinen Work&Travel Aufenthalt eröffnen kannst:

(*) TransferWise hat eigtl. kein richtiges neuseeländisches Bankkonto und ist auch keine neuseeländische Bank. Es ist ein Multi-Währungskonto. ABER es funktioniert fast genauso, erfüllt den gleichen Zweck und man kann es sogar weltweit auch für andere Länder nutzen. Außerdem ist es deutlich einfacher zu beantragen und ist noch dazu völlig kostenlos. Daher ist es aktuell unser Tipp und den neuseeländischen Banken vorzuziehen.

Was benötigt man zur Eröffnung eines neuseeländischen Bankkontos?

Außerdem benötigst Du folgende Dokumente/Unterlagen für deine Konto-Eröffnung: Ein Identifikationsdokument, einen Adressennachweis und zur Sicherheit einen Kontoauszug deines deutschen Kontos. Hier die Punkte im Detail:

Identifikationsdokument:

Hierfür kannst Du deinen Reisepass verwenden. Diesen musst Du ja sowieso zur Einreise dabei haben.

Adressennachweis:

Dies ist je nach Bank unterschiedlich. Während manche Banken nur neuseeländische Adressen akzeptieren, so reicht anderen Banken wiederum ein deutscher Adressennachweis aus.

  • Deutscher Adressennachweis: Hierfür hast Du folgende Möglichkeiten: 1. Eine Kopie deines Personalausweises (mit deutscher Wohnanschrift) oder 2. Falls Du in Deutschland schon mal gearbeitet hast, kannst Du alternativ auch eine Steuerbescheinigung deines Finanzamtes kopieren, auf der deine Sozialversicherungsnummer zu sehen ist.
  • Oder Neuseeländischer Adressennachweis: Ein Adressennachweis in Neuseeland, z.B. eine angemietete Wohnung oder ein Nachweis von unserem Partnerbüro in Auckland (im Rahmen unseres „Vor-Ort Starter Packages“).

Einfacher ist natürlich der deutsche Nachweis zu erbringen, daher gehst Du am besten zu einer Bank, die mit dem deutschen Nachweis einverstanden ist. Dies ist z.B. die KiwiBank, die BNZ und die ANZ Bank. Schwieriger wird es z.B. bei der Westpac, die meistens auf den neuseeländischen Adressennachweis besteht.

Kontoauszug deines deutschen Kontos:

Dieser Punkt wird zwar nur von wenigen Banken und auch nicht in allen Filialen verlangt (hängt immer vom Personal ab), aber da dieser Punkt nicht viel Arbeit macht, ist es sinnvoll ihn einfach zur Sicherheit dabei zu haben. Drucke dazu einfach einen Kontoauszug deines deutschen Kontos aus (bzw. Ausdruck aus deinem Online Banking), fertig!

Wichtig: Für jedes neuseeländische Bankkonto musst Du deine IRD (= neuseeländische Steuernummer) angeben. Da Du die IRD aber erst nach dem Bankkonto beantragen kannst, musst Du das Konto zunächst ohne IRD eröffnen und die IRD Nummer später bei der Bank nachreichen. Wie Du die IRD Nummer beantragst, kannst Du ausführlich im Kapitel „IRD beantragen“ nachlesen.

Achtung: Deine zugehörige EC-Karte kannst Du im Normalfall erst nach 5-7 Werktagen bei der Bankfiliale abholen. Falls Du zu diesem Zeitpunkt nicht mehr in dieser Stadt sein solltest, kann dir die Karte auch an eine beliebige Postadresse in ganz Neuseeland zugeschickt werden (z.B. nächstes Hostel oder nächste Wwoofing-Familie). Sicherer ist es aber in jedem Fall die Karte persönlich abzuholen. Schließlich kann mit der Karte auf dein Kontoguthaben zugegriffen werden. Plane also daher wenn möglich ein paar Tage in deiner Ankunftsstadt (z.B. Auckland) ein.

Besser als ein neuseeländisches Bankkonto: Wie du siehst ist es relativ kompliziert ein "echtes" neuseeländisches Bankkonto zu eröffnen. Daher empfehlen wir mittlerweile stattdessen lieber ein kostenloses Multi-Währungskonto zu eröffnen. Das geht alles online, und du hast letztendlich ebenfalls eine völlig normale neuseeländische Bankkonto Nummer. Die neuseeländischen Arbeitgeber können dir ganz normal den Lohn auf dieses Konto überweisen. Da besteht kein Unterschied. Eröffnen kannst du es online und kostenlos hier: Neuseeländisches Multi-Währungskonto.

 

Tipp: Die neuseeländischen Karten sehen aufgrund der 16-stelligen Nummer auf der Vorderseite aus wie eine Kreditkarte, sind aber nur sogenannte „Debit-Cards“. Sie ersetzen daher keine Kreditkarte! Kreditkarten sind aber in Neuseeland absolut notwendig. Falls Du noch keine hast, musst Du also noch Eine separat bestellen. Dazu empfehle ich dir folgende Karte.