Allgemeine Infos

Zurück zur Übersicht

Allgemeine Infos

Kleiner Reiseführer für die ersten Tage

Inhalt dieser Seite

Kleiner Reiseführer für die ersten Tage

Diese Work&Travel Selbstorganisations-Anleitung ist, wie bereits schon erwähnt, kein Reiseführer, sondern v.a. für die organisatorisch wichtigen Punkte gedacht. Wer Informationen über Land und Leute sucht, ist mit jedem guten Reiseführer natürlich viel besser bedient. Diese Anleitung wurde so konzipiert, dass sie dir Hilfestellung bei der Organisation gibt und als Antwort auf alle Fragen dient, die im Zusammenhang mit Work & Travel in Neuseeland auftauchen können (wie z.B. zur Beantragung des Visums). Dennoch möchten wir an dieser Stelle eine ganz kleine Auswahl an Dingen aufzeigen, die sich für die ersten Tage nach deiner Ankunft lohnen, um erst mal „richtig anzukommen“. 

Um alle Haupt-Attraktionen in Auckland zu erkunden und sich zum ersten Mal in Neuseeland zurecht zu finden, solltest Du schon 3-5 Tage einplanen. Beachte bitte, dass Du sowieso mindestens 7-10 Tage in Auckland bleiben „musst“, da es in der Regel 1 Woche dauert, bis deine neuseeländische Bankkarte beantragt ist und dir die IRD Number (Steuernummer) zugeschickt wird, die Du unbedingt benötigst, um Arbeit in Neuseeland anzunehmen. Für die ersten Tage nach deiner Ankunft empfehlen wir dir folgendes:

  • CBD (Central Business District): Sauge zunächst den Rush in der Innenstadt Aucklands auf. V.a. die Queen Street und sich anschließende Nebenstraßen haben viele Geschäfte, öffentliche Plätze und Entertainment zu bieten. 
  • Hafenmeile: Wenn Du der Queen Street Richtung Meer folgst und dann zu deiner linken Hand am Meer weiter spazierst, kommst Du an einem riesigen Segelboot (an Land) vorbei. Ab diesem Punkt befinden sich jede Menge chillige Freiluftbars, an denen sich der erste Abend gemütlich genießen lässt.
  • Clubs: Wer am ersten Abend mehr auf Party steht, sollte sich an der Queen Street und den umliegenden Seitenstrassen orientieren. Die Clubszene in Auckland ist 7 Tage die Woche aktiv!
  • Auckland Museum: Ein paar schöne Stunden lassen sich auch wunderbar im Auckland Museum verbringen (kostenlos!). Dort gibt es z.B. einen Erdbebensimulator und jede Menge Maori-Kunst. Zu Füßen des Museums befindet sich der „Auckland Domain“, ein Park, der Treffpunkt für viele Einwohner geworden ist. Hier kann man inmitten der Stadt die Sonne im Grünen genießen.
  • Sky-City: Der Vergnügungs-Komplex „Sky-City“ hat neben Kino, Bowling, Casino und Restaurants auch einen Turm (Sky Tower) zu bieten, von dem aus man die ganze Stadt sehen kann. Wer besonders mutig ist, kann, nur an einem Seil befestigt, um die Turmspitze „herumhangeln“ (SkyWalk) oder sich mitten in Auckland mit einem Bungee-Seil in die Tiefe stürzen (SkyJump)!
  • Devonport Beaches: Für den ersten kurzen Strandausflug empfehlen wir ein Fährticket nach Devonport.
  • Waiheke Island: Wer genug von Auckland hat oder mal einen kleinen Tagesausflug ins Grüne machen möchte, ist auf Waiheke Island genau richtig. Die Insel liegt von Auckland ca. 40 Minuten mit der Fähre (Fullers) entfernt. Dort lässt es sich z.B. an verschiedenen Traumstränden oder mit einer kleinen Weinprobetour auf den mittlerweile recht berühmten Weingütern aushalten. Ideal auch zum Radfahren! Tipp: Auf der Fährfahrt die Augen offen halten, manchmal kann man hier bereits die ersten Delphine sehen!

Tipp: Wenn wir schon beim Thema Auckland sind, noch ein kleiner Tipp am Rande. Die Hauptstadt Neuseelands ist NICHT Auckland (wie oft angenommen), sondern Wellington!