Fortbewegung + Auto

Zurück zur Übersicht

Transportmittel in Kanada (Inlandsflüge, Bus und Bahn)

Enthält Werbelinks

Kanadische Inlandsflüge und Airlines

Wie Du weißt ist Kanada einfach riesig. Nicht nur wegen seiner tollen Landschaften und der netten Menschen, sondern v.a. auch wegen seiner Fläche ;) Nach Russland ist Kanada sogar das flächenmäßig zweitgrößte Land der Welt. Deshalb können viele Strecken nur mühsam per Bus oder Auto zurückgelegt werden. Inlandsflüge sind daher eine beliebte und oft sogar sehr günstige Variante um in Kanada bequem von A nach B zu kommen.

Auch die Kanadier nutzen meist Inlandsflüge, um größere Entfernungen zu überwinden. Das liegt aber auch daran, dass die Flugpreise oft günstiger sind, als die Benzinkosten, falls man mit dem Auto fahren würde. Wenn man sich ein bisschen Zeit zum Vergleichen nimmt und die verschiedenen Airlines kennt, kann man sehr günstig im Land fliegen. Lege Dir aber bitte möglichst früh deine gewünschte Reiseroute grob zurecht, damit Du unnötiges hin und zurück Fliegen vermeidest.

Air Canada

Die größte und bekannteste kanadische Airline ist die Air Canada. Sie bedient nicht nur das größte Inlandsstreckennetz (auch mit sehr vielen kleineren Flughäfen), sondern fliegt von Kanada auch in die ganze Welt, darunter auch nach Deutschland.  

„Billig-Airlines“ und regionale Anbieter

Allerdings gibt es auch noch einige „Billig-Airlines“ in Kanada, die v.a. bei Backpackern sehr beliebt sind und zugleich die größte Konkurrenz für Air Canada bieten: allen voran WestJet. Wie bei fast allen „Billig-Airlines“, wird aber auch hier am Service gespart. Essen und Getränke an Bord sind nicht inklusive und aufgegebene Gepäckstücke (außer Handgepäck) müssen ebenfalls extra bezahlt werden. Air Canada selbst kontert erfolgreich mit günstigen Tarifen, die unter dem Namen „Tango“ angeboten werden. Mit den Tango-Tarifen ist Air Canada oft genauso billig, wenn nicht sogar günstiger als die Billig-Airlines.

Eine Besonderheit in Kanada sind die vielen kleinen regionalen Airlines. So gut wie in jedem Gebiet Kanadas gibt es kleine Privatairlines, die einen auch in die kleinsten Ecken weiterfliegen. Teilweise mit ganz kleinen Maschinen, sogar mit 3-4 sitzigen Wasserflugzeugen. Hier eine Auswahl an Regional-Airlines, die Du vlt. gebrauchen könntest:

  • Air Inuit fliegt von Montreal nach Nunavik;
  • Air Labrador für Flüge in Neufundland und Labrador;
  • Air North für Strecken zwischen BC, Alberta, Yukon, NW und Alaska;
  • Bearskin Airlines für Flüge in Ontario und Manitoba;
  • Central Mountain Air für Flüge in BC und Alberta;
  • First Air bedient viele Strecken zwischen Ottawa, Montreal, Edmonton, Winnipeg und vielen arktischen Zielen;
  • Harbour Air fliegt mit kleinen Wasserflugzeugen von Vancouver nach Vancouver Island, hierbei ist der Flug an sich schon ein besonderes Highlight, was man nicht verpassen sollte;
  • Pacific Coastal Airlines für Flüge von Vancouver aus ins gesamte BC;
  • Transwest Air für Strecken innerhalb Saskatchewan;

und viele weitere... Es gibt auch einen Ableger von Air Canada der als große Regional-Airline viele kleine Flughäfen ansteuert, die Jazz Air (zu 100% ein Tochterunternehmen der Air Canada).  

Nutze zum Vergleichen von Inlandsflügen die Seite www.inlandsfluege-billiger.de. Dort findest Du auch so gut wie alle kanadischen, regionalen Airlines und kannst in wenigen Sekunden die günstigsten Inlandsstrecke buchen.

Kanadischer Busverkehr

Neben dem Fliegen ist auch das Busfahren sehr beliebt. Gerade für Touristen und Backpacker stellt das Busfahren eine schöne Möglichkeit dar weite Strecken zurückzulegen und dabei auch noch etwas von der Landschaft zu genießen, was man beim Fliegen meistens leider verpasst. Preislich ist es oft sogar günstiger als mit dem Auto selbst zu fahren, häufig werden Tickets sogar unter 10 Dollar verkauft. Die Fahrzeiten werden jedoch oft unterschätzt: z.B. eine Busfahrt von Calgary nach Vancouver dauert ohne Umsteigen ca. 15-16 Stunden, obwohl beide Städte auf der Landkarte gar nicht so weit entfernt zu sein scheinen. Eine Busfahrt von Toronto nach Vancouver dauert auf dem „schnellsten“ Weg sogar genau 3 Tage und 2 Stunden. Immerhin mit nur 1x umsteigen und im günstigsten Tarif schon für unter 100 Euro zu haben. Man sollte sich dennoch immer gut überlegen, ob die zu fahrende Strecke landschaftlich reizvoll ist oder ob man sie nur möglichst schnell und bequem passieren möchte und vlt. doch lieber auf den Flieger umsteigt. 

Unangefochtener Platzhirsch im Busverkehr ist Greyhound Canada. Einen anderen nennenswerten Anbieter gibt es kaum, lediglich Coach Canada mischt noch etwas mit, ansonsten gibt es nur noch kleine regionale Anbieter, die ein paar wenige Kurzstrecken fahren.

Wie das Beispiel Toronto-Vancouver für unter 100 Euro zeigt, sind Busfahrten in Kanada mit Abstand die billigste Fortbewegungsmöglichkeit. Bis vor kurzem gab es bei Greyhound Canada noch diverse Pässe (wie z.B. den Kanada Discovery Pass). Damit konnte man zu einem Festpreis der im Voraus zu bezahlen war über einen bestimmten Zeitraum hinweg beliebig oft und zu beliebigen Zielen Bus fahren. Gerade für Backpacker war das eine super Möglichkeit. Leider gab es damit aber oft Probleme, da Nutzer dieser Pässe keinen festen Sitzplatz garantiert bekommen haben und daher an Busbahnhöfen manchmal sogar 3-4 Busse abwarten mussten bis sie endlich mitgenommen wurden (es kam nicht selten vor, dass man unverhofft die ganze Nacht am Busbahnhof verbringen musste). Das sorgte natürlich für negatives Image und Ärger bei den Fahrgästen, so hatte sich Greyhound kurzer Hand dazu entschlossen die Pässe einfach komplett abzuschaffen. Es bleibt dir im Moment also leider nichts anderes übrig als ganz normale Einzelfahrscheine zu kaufen. Immerhin: es gibt noch rund 25% Studentenrabatt.

Im Großen und Ganzen kann ich den Greyhound-Service, auch aus eigener Erfahrung heraus, nur empfehlen. Die Busse sind fast immer zuverlässig, sicher und pünktlich und man lernt gerade hier viele neue, nette Leute kennen, die dann meist auch die gleichen Zielstationen haben wie man selbst.

Andere Busunternehmen (z.B. Premier Motor Service) bieten ähnliche Produkte an und sind in der Regel auch etwas günstiger. Allerdings sollte man genau darauf achten, wie die Fahrpläne aussehen. Oft fährt dann nur 1 oder max. 2 Busse am Tag in die jeweilige Richtung und man muss unschöne Abfahrtszeiten in Kauf nehmen. Meiner Meinung nach sollte man an diesen 10-20 Dollars Preisdifferenz nicht sparen. 

Kanadisches Bahn-Netz

Kanada ist zwar nicht gerade für ein besonders umfassendes Bahnsystem bekannt, dafür aber für landschaftlich sehr reizvolle Strecken und tollen Komfort an Bord der Züge. Das Bahnnetz ist insgesamt eher schlecht ausgebaut und die Geschwindigkeiten daher oft stark begrenzt. Auch sind die Ticketpreise im Vergleich zum Bus deutlich höher.

Lohnenswert sind Zug-Fahrten in Kanada aber trotzdem allemal. Es gibt viele kleine Sonderzüge (teilweise sogar mit Panorama-Waggons), die touristische Routen befahren und absolute Reise-Highlights sind, die man auf jeden Fall mal gemacht haben sollte. Man kann also das Nützliche (von A nach B kommen) hierbei auch gleich mit einem einzigartigen Erlebnis verbinden.

Die schönsten Strecken:

Auch für Züge gab es bis vor kurzem Pässe, wie z.B. den Canrailpass. Aber auch dieser wurde leider abgeschafft. Im Angebot sind jetzt nur noch eine handvoll Pakete wie der „Commuter Pass“ oder der „VIA 6 pak“ (gültig für 6 Strecken, jedoch regional auf den Osten Kanadas begrenzt), die sich somit hauptsächlich für Berufspendler lohnen und für Backpacker nicht mehr interessant sind. Falls es dich trotzdem interessiert, die verbleidenden Pässe findest Du auf der Website der kanadischen Bahn: https://www.viarail.ca/en.

Booking.com

Abstecher nach Hawaii

Ein Abstecher nach Hawaii ist fast schon ein alter Backpacker-Klassiker. Hawaii ist von Kanada (zumindest von Vancouver aus gerechnet) gerademal 6 Flugstunden entfernt und oft schon ab 150 Euro one-way zu haben. 

Folgende Airlines fliegen dich von Kanada (oder Seattle) aus zu einigermaßen günstigen Preisen nach Hawaii: Air Canada, Alaska Airlines, American Airlines, Delta, United, US Airways, WestJet und ab Seattle auch die hawaiianische Nationalairline Hawaiian Airlines. 

Denke aber bitte daran, dass Du vor Ort auch wohnen und essen musst. Auch wenn der Flug ein vermeintliches Schnäppchen ist, gibt es oft keine oder nur sehr wenige Backpacker-Hostels und stattdessen nur teure Hotels.

Tipp: Flüge ab Seattle sind steuerbedingt meist einen Tick günstiger als ab Vancouver. Der Flughafen Seattle lässt sich mit dem Greyhound (oder anderen Buslinien) von Vancouver aus in kurzer Zeit und relativ günstig (ca. 4h, rund 25 US$) erreichen, so dass sich die Fahrt durchaus lohnt, wenn Du mit kleinem Budget unterwegs sein möchtest. Hawaii Flüge findest du auf Fernflüge-Billiger.de.

Werbe-Hinweis und Disclaimer: In diesem Artikel befinden sich Affiliate-Links. Klickst du auf solche Links und bestellst/buchst bei dem jeweiligen externen Verkäufer/Anbieter ein Produkt, dann erhalten wir hierfür ein Werbeentgelt/Provision. Für dich entsteht kein Nachteil oder Mehrkosten und wir verwenden auch grundsätzlich keine Werbelinks zu Partnern, deren Leistungen wir selbst für nicht gut empfinden. Diese Links dienen der finanziellen Unterstützung unseres Blogs, den wir dir als Leser gebührenfrei zur Verfügung stellen.