Bankkonto + Finanzielles

Zurück zur Übersicht

Geldbeschaffung in Kanada – Tipps für Work&Traveller

Enthält Werbelinks

Um in Kanada immer Bargeld verfügbar zu haben, solltest Du dir bereits zu Hause Gedanken über dieses Thema machen. Viele fliegen einfach los und möchten vor Ort am Geldautomaten (die heißen dort ATM) mit ihrer deutschen EC-Karte Geld abheben. Dies verursacht aber oft (je nach Bank) sehr hohe Gebühren (meist Grundgebühr + Prozentanteil). Oft wird dann sehr viel Geld auf einmal abgehoben, um Transaktions-Gebühren einzusparen. Allerdings steigt damit auch das Verlust-Risiko, wenn man das Geld verliert oder gestohlen bekommt.

Travellerschecks

Eine sichere Alternative bieten sogenannte Travellerschecks, die eigentlich schon etwas aus der Mode gekommen, aber durchaus praktisch sind. Die Schecks erhält man auf seiner Bank in Deutschland. Werden die Schecks gestohlen, hat man kein Verlustrisiko, da der Dieb die Schecks nicht einlösen kann. Will man selbst die Schecks gegen Bargeld tauschen, kann man dies in Kanada auf jeder beliebigen Bank tun (bei kleineren Banken fallen evtl. geringe Gebühren an).

Kanadisches Girokonto für Work&Travel

Eine andere Möglichkeit ist ein kanadisches Bankkonto zu eröffnen, auf welches man dann einmalig eine hohe Summe von einem deutschen Konto aus überweist (siehe Infos im nachfolgenden Abschnitt) und in Kanada mit seiner neuen kanadischen EC-Karte einfach und gebührenfrei Geld abhebt. Wie dies funktioniert wird bereits im Kapitel „Bankkonto eröffnen“ ausführlich beschrieben.

In Kanada gebührenfrei Geld abheben

Die beste Alternative steht natürlich wieder am Schluss. Falls Du bereits Kunde (Girokonto) der DKB-Bank bist, brauchst Du dir schon gar keine Sorgen mehr zu machen. Mit deiner DKB-Karte kannst du in Kanada an vielen Automaten gebührenfrei Geld abheben. Du bekommst sogar eine kostenlose VISA-Kreditkarte dazu. Diese Karte kannst du ganz einfach und kostenlos online beantragen. Unter diesem Link geht es direkt los Online-Formular starten. Damit ist das Konto für dich komplett kostenlos und Du kannst auf der ganzen Welt gebührenfrei Bargeld abheben.

Tipp: Du kannst das Konto nach deinem Kanada-Aufenthalt in wenigen Minuten wieder kostenlos kündigen! Es wäre aber schade, denn mit dieser Karte kannst Du auch nach deinem Kanada-Trip noch ganz einfach und gebührenfrei auf der ganzen Welt Geld abheben, die Karte zu behalten kostet nichts.  

In Kanada gebührenfrei per Karte zahlen

Wenn du weniger der „Barzahler“ bist, und eher ein Karten-Zahler, dann empfehlen wir dir die Karte von N26. Diese Karte ist ebenfalls komplett kostenfrei. Hierbei sind zwar die Bar-Abhebungen pro Monat auf ein paar wenige begrenzt, das macht aber gar nichts, denn dafür kannst du überall gebührenfrei per Karte zahlen, auch wenn es nur Mini-Beträge sind wie z.B. für ein kühles Getränk an der Tankstelle.

Über diese Karte, welche wir aktuell als beste Variante sehen, haben wir einen ausführlichen Artikel für dich geschrieben: Weltweit gebührenfrei per Karte zahlen

Geld nach Kanada überweisen

Solltest Du bereits vor deiner Reise Rechnungen in Kanada zu begleichen haben oder zum Beispiel Geld auf dein kanadisches Girokonto überweisen wollen, kannst Du dies natürlich mit einer ganz regulären Banküberweisung von deiner Hausbank machen. Dabei fallen rund 30-60 Euro Gebühr (je nach Bank) an. Es gibt aber jetzt einen neuartigen Service namens Transferwise mit dem man zu deutlich günstigeren Konditionen Geld nach Kanada transferieren kann. Dabei überweist man zunächst auf das deutsche Konto von Transferwise. Transferwise überweist den Betrag dann von seinem kanadischen Konto direkt an den Empfänger in Kanada. Das Ganze geht in 1-2 Minuten online und kostet nur einen Bruchteil der normalen Überweisungskosten, oft nur 2-5 Euro (je nach Überweisungsbetrag).

Hier der Link dazu: Überweisung nach Kanada

Werbe-Hinweis und Disclaimer: In diesem Artikel befinden sich Affiliate-Links. Klickst du auf solche Links und bestellst/buchst bei dem jeweiligen externen Verkäufer/Anbieter ein Produkt, dann erhalten wir hierfür ein Werbeentgelt/Provision. Für dich entsteht kein Nachteil oder Mehrkosten und wir verwenden auch grundsätzlich keine Werbelinks zu Partnern, deren Leistungen wir selbst für nicht gut empfinden. Diese Links dienen der finanziellen Unterstützung unseres Blogs, den wir dir als Leser gebührenfrei zur Verfügung stellen.