Allgemeine Vermittlungsbedingungen


Diese Website (inkl. zugehöriger Unterdomains wie australien.backpackerpack.de, neuseeland.backpackerpack.de und kanada.backpackerpack.de) wird betrieben von:

BackpackerPack GmbH
Masspforte 2
63762 Grossostheim
Deutschland

Geschäftsführer: Christof Hock
Registergericht: Amtsgericht Aschaffenburg
Registernummer: HRB 11312

Diese wird nachfolgend als Betreiber, Vermittler oder BackpackerPack bezeichnet. BackpackerPack ist jederzeit berechtigt, diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen einschließlich aller eventuellen Anlagen mit einer angemessenen Kündigungsfrist zu ändern oder zu ergänzen. Vorher eingehende Aufträge werden nach den noch gültigen, alten Vermittlungsbedingungen bearbeitet.

Die BackpackerPack GmbH (nachfolgend auch als Vermittler oder BackpackerPack bezeichnet) tritt für Angebote anderer Reiseveranstalter/Unternehmen lediglich als Vermittler auf (es sei denn es ist ausdrücklich anders gekennzeichnet) und ist für den Kunden im Regelfall auf der Grundlage eines entgeltlichen Geschäftsbesorgungsvertrages tätig. Die jeweiligen Reiseveranstalter/Unternehmen erbringen die Reiseleistungen/Produkt in eigener Verantwortung gegenüber dem Kunden.

Solche Vermittlungs-Leistungen bietet BackpackerPack ausschließlich auf Grundlage dieser Allgemeinen Vermittlungsbedingungen an, welche für alle Kunden von BackpackerPack im Rahmen der Vermittlungstätigkeit gelten. Mit seiner Buchung/Vermittlungsauftrag erkennt der Kunde diese Allgemeinen Vermittlungsbedingungen an, die die gesetzlichen Regelungen ergänzen und das Vertragsverhältnis zwischen BackpackerPack und dem Kunden näher ausgestalten.

1. Angebot
1.1 BackpackerPack bietet auf seiner Website Reisen und Produkte sowohl als Reiseveranstalter, als auch als Vermittler an. Sollte eine Veranstaltertätigkeit vorliegen, so wird ausdrücklich darauf hingewiesen. Im Regelfall liegt daher eine Vermittlungstätigkeit vor (z.B. bei Flugangeboten).

1.2 Vermittelte Leistungen können „vermittelte Reiseleistungen“ sein, wie z.B. (falls nicht anders angegeben): Flüge (auch Open Return Flugtickets), Bustickets und Buspässe, sowie Rail&Fly Bahntickets. Die Aufzählung ist nicht abschließend.

1.3 Vermittelte Leistungen können aber auch generell „vermittelte Dienstleistungen/Produkte“ sein, die nicht zwingend Reiseprodukte oder damit verwandt sein müssen, wie z.B. (falls nicht anders ausgeschrieben): Reiseversicherungen und andere Versicherungen im Zusammenhang mit Reisen, Übersetzungsdienstleistungen, sowie andere Dienstleistungen im Zusammenhang mit der Reise und/oder andere Produkte. Die Aufzählung ist nicht abschließend.

1.4 Reiseausschreibungen, Reiseunterlagen bzw. generelle Produktunterlagen sind auch in digitaler Form gültig (z.B. Versand von Unterlagen per Email) und müssen nicht in Druckform ausgehändigt werden.

2. Vertragsabschluss
2.1 Sämtliche Buchungen (auch Vermittlungsauftrag genannt) werden nur auf Grundlage der hier aufgeführten Bedingungen entgegengenommen. Sofern Buchungen per Buchungsmaske oder schriftlich (auch per Mail) oder auf einem anderen zulässigen Weg aufgegeben werden, erklärt sich der Kunde ausdrücklich mit diesen Bedingungen einverstanden.

2.2 Unverbindliche Anfragen bzw. Nachfragen, die der Kunde an BackpackerPack bezüglich der auf der Website veröffentlichten bzw. anderweitig angebotenen Reisen (z.B. Flugangebote) richtet (z.B. per Email), sind stets unverbindlich für den Kunden und stellen zunächst keine Buchung dar. BackpackerPack kann Daten seiner Kunden, insbesondere den Namen und das Alter, die er aus Anfragen zu den angebotenen Flugangeboten übermittelt bekommt, an seine Partnerreisebüros weitergeben, sofern diese für Anfragen bzw. im Buchungsprozess gegenüber dem Partnerreisebüro erforderlich sind.

2.3 Gibt der Kunde gegenüber BackpackerPack ein verbindliches Angebot auf Abschluss eines entgeltlichen Geschäftsbesorgungsvertrages über eine Reise auf (z.B. über angeforderte Buchungsdaten per Email), nachstehend „Vermittlungsauftrag“ genannt, so ist er an dieses fünf Tage gebunden, und erklärt sich mit den hier getroffenen Bedingungen einverstanden. Hat BackpackerPack es innerhalb dieser Frist nicht geschafft die Buchung zu bestätigen, so ist der Kunde nicht mehr an seinen Buchungsauftrag gebunden. Zieht der Kunde seinen Buchungsauftrag innerhalb der Frist zurück, so ist er dennoch an seinen Auftrag gebunden, wenn BackpackerPack bereits begonnen hat diesen auszuführen.

2.4 Die Zusendung der geforderten Daten zur Buchungsbestätigung, egal ob per Email oder online Buchungsmaske ist für den Kunden immer verbindlich (es sei denn dies wäre im Angebot anders gekennzeichnet). BackpackerPack leitet die Buchung mit allen Kundendaten anschließend an die jeweiligen Leistungsträger/Reiseveranstalter weiter und wird dem Kunden anschließend schnellstmöglich mitteilen, ob der Termin durch den Reiseveranstalter bestätigt werden kann. Danach soll BackpackerPack einen Vertrag über bestimmte Reiseleistungen (nachstehend „Hauptvertrag“) zwischen dem Kunden und dem jeweiligen Leistungsträger vermitteln. Die Buchungsanfrage stellt zugleich das Angebot des Kunden auf Abschluss des Hauptvertrages mit dem Leistungsträger dar. Nach Bestätigung durch BackpackerPack kann die Buchung nur noch durch Stornierung widerrufen werden. Eine Bestätigung kann zunächst auch kurz und formlos erfolgen (z.B. kurze Nachricht durch BackpackerPack), ist aber bereits dennoch gültig. Mit der Annahme der Buchungsanfrage durch BackpackerPack kommt zwischen BackpackerPack und dem Kunden der Vermittlungsvertrag als Geschäftsbesorgungsvertrag zustande. Der Vermittlungsvertrag bedarf keiner bestimmten Form. BackpackerPack wird dem Kunden außerdem möglichst zeitnah nach vollständiger Besorgung der vermittelten Leistung und Bestätigung dieser durch den Reiseveranstalter eine ausführliche Reisebestätigung des Reiseveranstalters zukommen lassen, falls nötig, bzw. falls der Reiseveranstalter dies nicht selbst übernimmt.

2.5 Antwortet der Kunde auf ein von BackpackerPack zugesandtes Angebot in der darin als Buchungsvorgang beschriebenen Weise, ist diese Antwort als verbindliche Buchung zu verstehen. Buchungen durch den Kunden sind auch ohne Unterschrift gültig. Das Wort "buchen" bzw. Abwandlungen davon müssen nicht explizit fallen, es genügt, wenn aus dem Sachverhalt zu erkennen ist, dass der Kunde die Absicht hatte, das Angebot anzunehmen. Der Kunde übernimmt die alleinige Haftung dafür, dass er seine Daten korrekt übermittelt. Gibt der Kunde Daten wie z.B. Geburtsdatum, Name, Reisepass-Nummer, Nationalität, Ankunftsdatum- und Zeit fehlerhaft an, egal ob fahrlässig oder vorsätzlich, ist der Kunde selbst für daraus resultierende Schäden, bzw. Änderungsgebühren verantwortlich. Ankunftszeit und –datum sind jeweils zu Ortszeit und Ortsdatum des jeweiligen Ziel-Reiselandes (z.B. australische oder neuseeländische Ortszeit) anzugeben.

2.6 Schickt der Kunde per Email eine Buchungs-Anfrage ab, gilt die Buchungs-Anfrage für den Kunden als verbindlich. Der Vertrag kommt dann zu Stande, wenn BackpackerPack die Buchungs-Anfrage positiv beantwortet, bzw. nicht zu Stande, wenn BackpackerPack diese ablehnt. Der Kunde ist jedoch an seine Buchungs-Anfrage (sofern sie denn verbindlich war) gebunden. Bei zeitlichen Überschneidungen durch Widerruf durch den Kunden, z.B. während BackpackerPack die Buchung bereits weiter bearbeitet, ist der Kunde trotzdem an seine verbindliche Anfrage gebunden. Dies gilt überdies in jedem Fall, wenn BackpackerPack bereits mit der Bearbeitung der Buchung begonnen hat. Ist die vom Kunden gewünschte Reiseleistung verfügbar und nimmt der Leistungsträger das Angebot des Kunden auf Abschluss des Hauptvertrages über diese Reiseleistung an, kommt zwischen dem Kunden und dem Leistungsträger der Hauptvertrag zustande. Die Annahme des Buchungsangebotes des Kunden durch den Leistungsträger erfolgt durch Übermittlung einer schriftlichen oder der Textform entsprechenden Rechnung/Buchungsbestätigung.

2.7 Die beiderseitigen Rechte und Pflichten aufgrund des Geschäftsbesorgungsvertrages ergeben sich aus den zwischen BackpackerPack und dem Kunden getroffenen Vereinbarungen, diesen Vermittlungsbedingungen sowie ergänzend aus den gesetzlichen Vorschriften.

2.8 Für die Rechte und Pflichten des Kunden gegenüber dem Leistungsträger gelten ausschließlich die Regelungen des Hauptvertrages und die Reise- und Geschäftsbedingungen des Leistungsträgers. BackpackerPack wird den Kunden vor oder bei Abschluss des Hauptvertrages auf die Reise- und Geschäftsbedingungen des Leistungsträgers hinweisen und dem Kunden die Möglichkeit geben, von deren Inhalt Kenntnis zu nehmen. Für die Korrektheit und vollständige Übermittlung dieser Bedingungen ist ausschließlich das jeweilige Partnerunternehmen verantwortlich.

2.9 Weiterführende bzw. tiefergehende Regelungen für den speziellen Fall der Vermittlung von Flugtickets sind unter Punkt 20. „Spezialteil Flug“ nachzulesen (gilt auch für andere Abschnitte).

2.10 Der Vertrag über die Hauptleistung (z.B. Flug an sich) kommt auch dann zu Stande, wenn eine oder mehrere im verbindlichen Anfrageformular gewünschte Zusatzleistungen (z.B. Reiserücktrittsversicherung oder Rail&Fly) nicht bestätigt werden können. BackpackerPack wird die Buchung der Hauptleistung dennoch durchführen und den Kunden mit der Buchungsbestätigung informieren, dass die Zusatzleistung nicht mitgebucht werden konnte. BackpackerPack wird sich jedoch bemühen dem Kunden eine vergleichbare Zusatzleistung (z.B. alternative Reiserücktrittsversicherung einer anderen Versicherungsgesellschaft) anbieten zu können bzw. zu empfehlen.

3. Vertragspflichten von BackpackerPack
3.1 Die vertragliche Leistungspflicht von BackpackerPack besteht gemäß diesen Allgemeinen Vermittlungsbedingungen, in der Vermittlung von Verträgen, im Rahmen der Verfügbarkeit, mit dem jeweiligen Leistungsträger entsprechend der Buchungsanfrage durch den Kunden, sowie der anschließenden Abwicklung der Buchung (u.a. auch Übergabe der Reiseunterlagen, soweit diese nicht nach den mit dem Leistungsträger getroffenen Vereinbarungen durch den Leistungsträger direkt dem Kunden übermittelt werden) sowie Auswahlberatung des Kunden nach Wünschen und Ansprüchen, die der Kunde BackpackerPack gegenüber geäußert hat.

3.2 Die vertragliche Verpflichtung von BackpackerPack beschränkt sich auf die Vermittlung der angebotenen und vorhandenen Reisen oder Leistungen. Die Durchführung oder Erbringung der Reisen/Leistungen selbst zählt nicht zu den Vertragspflichten von BackpackerPack.

3.3 Ein besonderer Auskunftsvertrag, bei dem wesentliche Vertragspflicht die Pflicht zur Auskunftserteilung ist, kommt nur bei einer entsprechenden ausdrücklichen Vereinbarung zwischen BackpackerPack und dem Kunden zustande.

3.4 Zur Ermittlung des preisgünstigsten oder besten Anbieters ist BackpackerPack nur bei entsprechender Vereinbarung verpflichtet.

4. Buchungsabwicklung, Reiseunterlagen
4.1 BackpackerPack übernimmt bei entsprechend gekennzeichneten Angeboten lediglich die Vermittlung der Reiseleistungen und sichert die Verfügbarkeit einer Reiseleistung nicht verbindlich zu. Kann nur eine vom Vermittlungsauftrag des Kunden abweichende Reiseleistung vermittelt werden, bzw. liegen bedeutsame Änderungen am ursprünglichen Angebot vor, wird BackpackerPack den Kunden hierüber unterrichten und dessen Anweisungen abwarten. Soweit eine Annahme nicht erfolgt, wird auch kein Hauptvertrag abgeschlossen. BackpackerPack ist an das Angebot nicht unbegrenzt gebunden und behält sich das Recht vor Buchungen abzulehnen, sollte das entsprechende Angebot zwischenzeitlich beim Reiseveranstalter nicht mehr buchbar/verfügbar sein.

4.2 BackpackerPack, wie auch der Kunde selbst, sind jeweils eigenständig verpflichtet, die dem Kunden übermittelten Buchungsbestätigungen des Leistungsträgers sowie evtl. auch Flugtickets, Hotel-Voucher, Visa-Papiere, Versicherungsscheine und sonstige Reiseunterlagen auf Richtigkeit und Vollständigkeit, insbesondere auf Übereinstimmung mit der Buchungsanfrage, zu überprüfen. Änderungen und Abweichungen aufgrund direkter Kommunikation zwischen dem Leistungsträger/Reiseveranstalter und dem Kunden kann BackpackerPack nicht prüfen und werden zu keinem Zeitpunkt Bestandteil des Vermittler-Vertrages mit BackpackerPack. Der Kunde ist verpflichtet, BackpackerPack von etwaigen Abweichungen, fehlenden Unterlagen oder sonstigen Unstimmigkeiten unverzüglich und rechtzeitig zu unterrichten, so dass BackpackerPack eine angemessene Zeitspanne zur Behebung des Problems bzw. Weitermeldung des Problems an den Leistungserbringer/Reiseveranstalter besteht. Kommt der Kunde dieser Verpflichtung n icht nach, kann er für einen ihm hieraus entstehenden Schaden jedenfalls mitverantwortlich sein (gem. §254 BGB).

4.3 Die Art und Beschaffenheit der Reiseunterlagen, sowie Zustellungsart und –zeitpunkt richten sich ausschließlich nach den Bestimmungen des jeweiligen Leistungsträgers/Reiseveranstalters. BackpackerPack ist lediglich zur Weiterleitung von Unterlagen bzw. Informationen berechtigt; die Haftung von BackpackerPack beschränkt sich demnach auf diese Funktion.

5. Zahlungsmodalitäten und Stornierungen
5.1 BackpackerPack kann für die Vermittlung des Hauptvertrages und die damit im Zusammenhang stehenden Serviceleistungen ein Serviceentgelt erheben. Dessen Höhe ist variabel und abhängig von der gebuchten Reiseleistung. Das Serviceentgelt wird bei Stornierung des Hauptvertrages nicht erstattet, es sei denn die Stornierung beruht auf einem Verschulden von BackpackerPack und/oder ihren Erfüllungsgehilfen. Sollte ein Serviceentgelt nicht explizit als solches ausgewiesen oder vereinbart worden sein, so kann bei Stornierung alternativ auch ein entgangener Gewinn, Aufwandsentschädigung, bzw. verlorene Provision als solches angesetzt werden.

5.2 Im Falle der Stornierung einer gebuchten Reiseleistung kann BackpackerPack vom Kunden die Zahlung der jeweils bei der Buchung mitgeteilten Stornokosten im Auftrag des Leistungsträgers/Reiseveranstalters verlangen, soweit der Veranstalter BackpackerPack mit dem Inkasso der Gegenleistung beauftragt hat. Soweit BackpackerPack Entgelte für Reisen oder Rücktritte oder pauschale Entschädigungen für den Kunden an Leistungsträger/Reiseveranstalter zahlt, steht BackpackerPack ein Aufwendungsersatzanspruch gegen den Kunden zu. Der Kunde kann gegen diese Ansprüche nur mit eigenen Ansprüchen die Aufrechnung erklären, wenn diese unstreitig oder rechtskräftig festgestellt sind oder auf einem schuldhaften Handeln von BackpackerPack beruhen. Der Weiterleitung des Reiseentgelts an den Leistungsträger/Reiseveranstalter stehen ein etwaiger Gewährleistungsanspruch des Kunden oder andere Ansprüche des Kunden gegen den Leistungsträger nicht entgegen. Die Höhe und Art der Stornierungskosten richten sich ausschließlich nach den Bestimmungen des jeweiligen Reiseveranstalters. BackpackerPack hat hierauf keinen Einfluss.

5.3 Soweit BackpackerPack Pauschalreisen vermittelt (gem. §651a BGB), hat BackpackerPack den Sicherungsschein des Veranstalters auf seine Gültigkeit hin zu überprüfen. BackpackerPack hat auch die Möglichkeit freiwillig eigene Sicherungsscheine auszustellen. Die Vermittlerfunktion von BackpackerPack bleibt dadurch unangetastet, und BackpackerPack wird hierdurch nicht zum Veranstalter der Reise. Die Ausstellung des Sicherungsscheines dient lediglich der (zusätzlichen) Sicherheit des Kunden. Zahlungen sind nur fällig, wenn der Sicherungsschein egal ob vom Veranstalter und/oder BackpackerPack an den Kunden übergeben wird. Liegt der Sicherungsschein vor, ist die Zahlung entsprechend den Zahlungsbedingungen des Reiseveranstalters fällig.

5.4 Auch für andere vermittelte Reiseleistungen (wie z.B. Rail+Fly, Flugstornoversicherung, etc.) und andere vermittelte Produkte und Dienstleistungen können Stornogebühren anfallen, auch wenn auf deren konkrete Höhe vor Buchung nicht explizit hingewiesen wurde. Es gelten dann jeweils die Bedingungen des jeweilig vermittelten Produktes.

6. Umbuchungen und Kündigung
Die Umbuchung oder Kündigung einer gebuchten Reise ist nur gemäß den Bedingungen der jeweiligen Leistungsträger/Reiseveranstalter möglich. Eventuelle Unkosten für die Umbuchung oder zu zahlende Vergütungen richten sich ebenfalls ausschließlich nach den Bedingungen des Leistungsträgers/Reiseveranstalters.

7. Reisepreis; Preis- und Leistungsänderungen
7.1 Die Zahlung der vermittelten Leistung (egal welcher Art), kann auf jede vom Leistungsträger/Reiseveranstalter vorgesehene Art und Weise erfolgen.

7.2 Auf Preis-, Leistungs- oder Tarifänderungen der vermittelten Reiseleistung hat BackpackerPack keinen Einfluss, diese unterliegen ausschließlich dem Leistungsträger/Reiseveranstalter. Ist eine solche wirksam zwischen dem Kunden und dem Leistungsträger vereinbart worden, kann BackpackerPack jedoch den Differenzbetrag in dessen Namen einfordern.

7.3 Soweit BackpackerPack als Vermittler von Flugtickets tätig wird, stellt BackpackerPack klar, dass es den Fluggesellschaften aufgrund international gültiger luftfahrtrechtlicher Bestimmungen vorbehalten bleibt, im Rahmen gesetzlicher Bestimmungen Änderungen der vereinbarten Leistungen vorzunehmen. Diese Änderungen fallen nicht in den Verantwortungsbereich von BackpackerPack.

8. Hinweise auf Pass-, Visa-, Devisen-, oder Gesundheits-Bestimmungen
8.1 BackpackerPack informiert den Kunden auf seiner Website (für einige Zielländer) oder auch auf Anfrage des Kunden (v.a. bei individuellen Angeboten) in einer geeigneten Art und Weise über Einreise-, Pass- und Visumserfordernisse einschließlich der voraussichtlichen Frist zur Erlangung dieser Dokumente sowie über gesundheitspolizeiliche Formalitäten. Bei der Erteilung dieser Auskünfte wird angenommen, dass der Kunde und seine Mitreisenden deutsche Staatsangehörige sind, in deren Person keine besonderen Umstände (z.B. doppelte Staatsangehörigkeit) vorliegen. Sollte das nicht der Fall sein, obliegt es dem Kunden, sich in Bezug auf diese Informationen an die für ihn zuständige Botschaft oder Konsulat zu wenden.

8.2 Die soeben beschriebenen Auskünfte und Hinweise von BackpackerPack beschränken sich auf die Erteilung von Auskünften aus oder über geeignete Informationsquellen, insbesondere aus aktuellen branchenüblichen Nachschlagewerken, oder auf die Weitergabe von Informationen ausländischer Botschaften, Konsulate, Tourismusämter oder des Reiseveranstalters. Da BackpackerPack auf die Richtigkeit und Vollständigkeit dieser Informationsquellen angewiesen ist, gibt BackpackerPack keine Zusicherung oder Garantie hinsichtlich dieser Informationen (v.a. Aktualität) ab. Eine Haftung ist, soweit gesetzlich zulässig, ausgeschlossen.

8.3 Für die Beschaffung von Pass-, Visa- und Gesundheitsdokumenten ist der Kunde selbst verantwortlich, es sei denn BackpackerPack hat durch besondere Vereinbarung ausdrücklich die Beschaffung dieser Dokumente übernommen.

8.4 BackpackerPack haftet nicht für die Erteilung von Visa oder sonstigen Dokumenten und für den rechtzeitigen Zugang der zu beschaffenden Unterlagen, es sei denn, dass BackpackerPack die für die Nichterteilung oder den verspäteten Zugang maßgeblichen Umstände schuldhaft verursacht hat.

9. Pflichten von BackpackerPack bei Reklamation des Kunden gegenüber dem Leistungsträger
9.1 Im Falle von Mängelanzeigen und der Geltendmachung von Ansprüchen gegenüber dem Leistungsträger/Reiseveranstalter beschränkt sich die Verpflichtung von BackpackerPack auf die Mitteilung des korrekten Namens und der Adresse des Leistungsträgers bzw. eine Adresse des Leistungsträger/Reiseveranstalter, an welche die Ansprüche anzumelden sind.

9.2 Dies gilt nicht, sofern BackpackerPack vom Leistungsträger ausdrücklich zur Empfangnahme dieser Erklärungen bevollmächtigt wurde.

10. Haftung und Haftungsbeschränkungen
10.1 Der Vermittler haftet nicht für Mängel und Schäden, die dem Kunden im Zusammenhang mit der vermittelten Reiseleistung entstehen. Dies gilt nicht bei einer ausdrücklichen diesbezüglichen Vereinbarung oder Zusicherung des Vermittlers insbesondere, wenn diese von der Leistungsbeschreibung des Leistungserbringers erheblich abweicht. Die vertragliche Haftung von BackpackerPack für Schäden, die nicht Körperschäden sind, ist auf den dreifachen Reisepreis beschränkt, wenn der Schaden nicht schuldhaft herbeigeführt wird. Die Haftungshöchstsumme gilt jeweils je Teilnehmer und Programmteilnahme. Für Schäden an Leben, Körper oder Gesundheit sowie in Fällen des Vorsatzes oder der groben Fahrlässigkeit, bei Übernahme einer Garantie oder bei Arglist ist die Haftung unbeschränkt. Eine etwaige eigene Haftung des Vermittlers aus der schuldhaften Verletzung von Vermittlerpflichten sowie für Buchungsfehler nach § 651x BGB bleibt von den vorstehenden Bestimmungen unberührt.

10.2 BackpackerPack übernimmt keine Garantie für die Richtigkeit, Vollständigkeit und Aktualität der Angebote und kann in keinem Fall für Schäden haftbar gemacht werden, die dem Kunden durch falsche Informationen entstanden sind. BackpackerPack haftet auch nicht für Mängel der Leistungserbringung, die dem Kunden evtl. im Zusammenhang mit der vermittelten Reiseleistung entstehen.

10.3 BackpackerPack haftet nicht für die Folgen unvermeidbarer, außergewöhnlicher Umstände. Dazu gehören Anordnungen von Behörden, Kriege, innere Unruhen, Flugzeugentführungen, Terroranschläge, Feuer, Überschwemmungen, Stromausfälle, Unfälle, Sturm, Streiks, Aussperrungen oder andere Arbeitskampfmaßnahmen, von denen die Dienste von BackpackerPack oder deren Partner beeinflusst werden. Ein Entschädigungsanspruch für vom Kunden getätigte Aufwendungen (z.B. Anreise) ist nicht vorgesehen.

10.4 BackpackerPack haftet als Vermittler nicht für die ordnungsgemäße Erbringung der vermittelten Leistung selbst. Für die Erfüllung sowie für Mängel der vermittelten Reiseleistung sind ausschließlich die jeweiligen Leistungsträger/Reiseveranstalter (z.B. auch Fluggesellschaft) verantwortlich. Soweit BackpackerPack nicht durch vertragliche Verpflichtung mit dem Kunden dazu verpflichtet ist, haftet BackpackerPack nicht für das Zustandekommen von dem Buchungswunsch entsprechenden Vertrages mit dem zu vermittelndem Reiseveranstalter/Leistungserbringer.

10.5 Für Leistungsänderungen des Leistungsträgers/Reiseveranstalters nach Abschluss des Hauptvertrages übernimmt BackpackerPack keinerlei Haftung.

10.6 Für Reisebeschreibungen und Informationen aller Art auf externen/dritten Websites (z.B. von Partnerwebsites, Website der Fluggesellschaft, Reisebüros, Vermittlern oder Affiliate-Partnern übernimmt BackpackerPack keine Haftung).

10.7 Für die Korrektheit, Vollständigkeit und Aktualität der Angebote übernimmt BackpackerPack keine Garantie und keine Haftung. Auch die auf der Website bzw. im Angebot angegebenen Preise sind als unverbindliche invitatio ad offerendum zu verstehen. Die verfügbaren Reise-Termine und Preisangaben werden zwar regelmäßig und mit großer Sorgfalt aktualisiert, für die tatsächliche Verfügbarkeit der ausgeschriebenen oder auf schriftlichem Wege mitgeteilten Termine und/oder Preise, bzw. zwischenzeitlichen Aus-, bzw. Weiterverkauf übernimmt BackpackerPack ebenfalls keine Garantie bzw. Haftung. Für die Vollständigkeit und Korrektheit der Reisebeschreibungen oder Kataloge von Reiseveranstaltern übernimmt BackpackerPack keinerlei Garantie bzw. Haftung. Bei der Erteilung von Hinweisen und Auskünften haftet BackpackerPack lediglich für die richtige Auswahl der Informationsquelle sowie die korrekte Weitergabe der erlangten Informationen an den Kunden.

11. Bestimmungen zu Reiseteilnehmern und Eigenanreise
11.1 Jeder Reiseteilnehmer muss am 1. Tag der Reise mindestens 18 Jahre alt sein. Ausnahmen sind nur nach vorheriger Absprache möglich. Zum Zeitpunkt der Buchung muss man sein 18. Lebensjahr jedoch noch nicht vollendet haben.

11.2 Sollte eine Reise besondere Erfordernisse an den Reisenden stellen, so wird im Reiseangebot ausdrücklich darauf hingewiesen. So ist bei manchen Flugspecials z.B. der Besitz eines gültigen Working Holiday Visums verpflichtend, da dies von der jeweiligen Fluggesellschaft vertraglich vorgegeben wird.

11.3 Der Reiseteilnehmer ist selbst dafür verantwortlich, dass er zum Zeitpunkt der Reise im Besitz eines gültigen Reisepasses und (falls notwendig) entsprechendem Visum ist. Ebenso ist der Reiseteilnehmer dafür verantwortlich sich um entsprechenden Versicherungsschutz zu kümmern. Für alle Reisen ist in der Regel eine gültige Auslandskrankenversicherung empfehlenswert. Für Trips, die aufgrund fehlender Dokumente oder Verweigerung der Einreise im Zielland nicht wahrgenommen werden können, gibt es keine Erstattung.

11.4 Wird eine Reise ohne inkludierte Anreiseleistungen (z.B. Flug) gebucht, so gilt der Kunde als „Selbstanreiser“.

11.5 Der Reiseteilnehmer ist für die Planung seiner Anreise selbst verantwortlich (z.B. per Flug). Für Reisen die aufgrund von nicht korrekt geplanter Anreise, Verspätung der Airline, Ausfall eines Fluges, etc. nicht wahrgenommen werden können, bzw. verpasst werden, gibt es keine Erstattung. Der Reiseteilnehmer übernimmt selbst die Verantwortung dafür, rechtzeitig zum Beginn der Reise am genannten Treffpunkt zu sein.

11.6 Da es sich bei den vermittelten Reisen größtenteils um Gruppenreisen handelt, sollte sich jeder Reiseteilnehmer bewusst sein, sich entsprechend zu verhalten. Den Anweisungen des Tour Guides ist Folge zu leisten. Sollte sich ein Teilnehmer nicht an die Regeln halten bzw. durch sein Verhalten andere Teilnehmer belästigen, kann es passieren, dass der jeweilige Reiseveranstalter den Teilnehmer vom weiteren Reiseverlauf ausschließt. Insbesondere dann, wenn durch sein Verhalten Gesetze des jeweiligen Landes missachtet oder verletzt werden. In diesem Fall ist keine Erstattung für die nicht genutzten Reisebestandteile vorgesehen.

12. Versicherungen des Kunden
12.1 Bei sämtlichen Reisen die durch BackpackerPack vermittelt werden ist der Kunde verpflichtet, zu seinem eigenen Schutz über eine Auslandskrankenversicherung mit einer Rücktransportgarantie zur Deckung der Rückführungskosten bei Unfall oder Krankheit zu verfügen bzw. diese vor Reiseantritt rechtzeitig abzuschließen (gilt z.B. nicht für „Nur-Flug-Buchungen“).

12.2 BackpackerPack vermittelt dem Kunden auf Wunsch für seine Reise entsprechende Versicherungsprodukte. Es wird zusätzlich ausdrücklich der Abschluss einer Reiserücktritts- oder Reiseabbruchversicherung empfohlen, welche aber nicht zwingend nötig ist. Die Übernahme der Kosten einer Heilbehandlung während der Reisedauer obliegt dem Teilnehmer.

12.3 Versicherungstechnische Fragen die den Verlauf während der Reise betreffen, sind ausschließlich in den Allgemeinen Reisebedingungen des Reiseveranstalters geregelt.

13. Nicht in Anspruch genommene Leistungen
Nimmt der Kunde verbindlich gebuchte, einzelne Reiseleistungen, die ihm ordnungsgemäß angeboten wurden, aus von ihm zu vertretenden oder ihm zuzurechnenden Gründen, insbesondere im Falle einer vorzeitigen Beendigung der Teilnahme und Rückreise oder lediglich teilweisen Teilnahme an der Reise, nicht oder nicht vollständig in Anspruch, hat er keinen Anspruch auf volle oder anteilige Erstattung des Reisepreises. BackpackerPack wird sich jedoch, sofern eine Aussicht auf Erfolg besteht, in diesem Fall um Erstattung bei dem jeweiligen Reiseveranstalter für den Kunden bemühen. Eine weitergehende Erstattung in diesem Fall ist ausgeschlossen.

14. Ausschlussfrist, Verjährung
14.1 Ansprüche wegen nicht vertragsgemäßer Erbringung der Reise hat der Reisende innerhalb eines Monats nach vertraglich vorgesehener Beendigung der Reise gegenüber dem Reiseveranstalter unter dessen Anschrift geltend zu machen. Eine Anspruchsanmeldung oder die Einreichung der Anmeldung beim Vermittler (Reisebüro) genügt für die Einhaltung der Frist nicht. Es wird empfohlen, die Anspruchsanmeldung schriftlich vorzunehmen. Nach Ablauf dieser Frist kann der Reisekunde Ansprüche geltend machen, wenn er ohne Verschulden an der Einhaltung der Frist verhindert war.

14.2 Ansprüche des Kunden aus der Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit, die auf einer vorsätzlichen oder fahrlässigen Pflichtverletzung des Reiseveranstalters oder eines gesetzlichen Vertreters oder Erfüllungsgehilfen des Reiseveranstalters beruhen, verjähren in zwei Jahren. Dies gilt auch für Ansprüche auf den Ersatz sonstiger Schäden, die auf einer vorsätzlichen oder grob fahrlässigen Pflichtverletzung des Reiseveranstalters oder eines gesetzlichen Vertreters oder Erfüllungsgehilfen des Reiseveranstalters beruhen. Alle übrigen Ansprüche verjähren nach §651j BGB ebenfalls in zwei Jahren. Die Verjährungsfrist beginnt mit dem Tag, an dem die Pauschalreise dem Vertrag nach enden sollte.

14.3 Die Verjährung beginnt mit dem Tag, der dem Tag des vertraglichen Reiseendes folgt (bei mehreren unmittelbar aufeinanderfolgenden Reiseleistungen mit dem Ende der letzten Reiseleistung). Schweben zwischen dem Kunden und dem Vermittler Verhandlungen über den Anspruch oder die den Anspruch begründenden Umstände, so ist die Verjährung gehemmt, bis der Kunde oder der Vermittler die Fortsetzung der Verhandlungen verweigert. Die Verjährung tritt frühestens drei Monate nach dem Ende der Hemmung ein.

14.4 Die Abtretung von Ansprüchen gegen BackpackerPack ist ausgeschlossen.

15. Vereinbarungen zur Vertragssprache
15.1 Die Vertragssprache für alle von BackpackerPack vermittelten Reiseleistungen, sowie alle Verträge mit BackpackerPack selbst, ist grundsätzlich deutsch.

15.2 Der Kunde erkennt hiermit rein vorsorglich an, dass auch englischsprachige Angaben dem Kunden gegenüber die volle Wirkung entfalten. Bei Verständigungsschwierigkeiten hat der Kunde vor Vertragsabschluss das Recht und die Möglichkeit bei BackpackerPack um Hilfe zu ersuchen.

16. Datenschutz
16.1 BackpackerPack wird grundsätzlich die Daten aller Kunden, Mitarbeiter und Lieferanten schützen und sich somit an geltendes Recht, insbesondere im Rahmen der Datenschutzvorschriften halten. Es werden keine personenbezogenen Daten an unbefugte Dritte weitergegeben. Dies trifft nur dann nicht zu, wenn der Kunde bei Vertragsabschluss ausdrücklich eingewilligt hat, dass er mit der Weitergabe seiner Daten an Dritte einverstanden sei. Außerdem wird BackpackerPack die Kundendaten ausschließlich an Partner und Leistungsträger weiterleiten die im Zusammenhang mit der gebuchten Reise stehen, bzw. die zum ordentlichen Ablauf der Reise involviert sind und nicht an unbefugte Dritte weiterleiten und sich somit an gültiges Recht halten. BackpackerPack kann Daten seiner Kunden, insbesondere den Namen und das Alter, die er aus Anfragen zu den angebotenen Reisen (verbindlich oder unverbindlich) übermittelt bekommt, an seine Leistungsträger weitergeben, sofern diese für Anfragen (auch unverbindliche) bzw. im Buchungsprozess gegenüber dem Leistungsträger erforderlich sind.

16.2 BackpackerPack überlassene personenbezogene Daten werden elektronisch verarbeitet und genutzt, soweit sie zur Vertragsdurchführung erforderlich sind. Soweit für BackpackerPack nicht erkennbar ist, dass der Kunde zukünftig keine schriftlichen Informationen über aktuelle Angebote, Tipps, Änderungen, etc. wünscht, möchte BackpackerPack auch weiter unter Nutzung der dafür notwendigen Daten informieren. Über die weiter unten bezeichnete Adresse von BackpackerPack kann der Kunde jederzeit mitteilen, dass er die Zusendung weiterer Informationen nicht wünscht. Zwingende gesetzliche Bestimmungen zur Einholung von Zustimmungen zur Datenverarbeitung bleiben unberührt.

16.3 Im gesonderten Bereich „Datenschutz“ auf der Website von BackpackerPack (jederzeit abrufbar unter „Datenschutzerklärung“: https://www.backpackerpack.de/datenschutz.php) finden sich weitere, tiefergehende Informationen zum Thema Datenschutz v.a. bzgl. der Nutzung der Website von BackpackerPack. Mit der Einverständniserklärung über diese Allgemeinen Vermittlungsbedingungen bestätigt der Kunde gleichzeitig sein Einverständnis mit den im gesonderten Bereich aufgeführten Bedingungen.

16.4 BackpackerPack kann ebenso nicht dafür haftbar gemacht werden, dass Angaben und Informationen, welche die Nutzer selbst Dritten zugänglich gemacht haben, von diesen missbraucht werden. Für die unbefugte Kenntniserlangung von persönlichen Daten durch Dritte (z.B. durch einen unbefugten Zugriff von "Hackern" auf die Datenbank) haftet BackpackerPack nicht.

16.5 Wie der Datenschutz beim Leistung erbringenden Reiseveranstalter gehandhabt wird, ist ausschließlich in den AGB und Reisebedingungen des jeweiligen Reiseveranstalters geregelt.

17. Rechtswahl und Gerichtsstand
17.1 Auf den Vermittlungsvertrag und auf das Rechtsverhältnis zwischen dem Kunden und BackpackerPack findet ausschließlich deutsches Recht Anwendung. Soweit bei Klagen des Reisekunden gegen BackpackerPack im Ausland für den Haftungsgrund nicht deutsches Recht angewendet wird, findet bezüglich der Rechtsfolgen, etwa hinsichtlich der Art, Umfang und Höhe von Ansprüchen des Reisekunden ausschließlich deutsches Recht Anwendung.

17.2 Der Gerichtsstand von BackpackerPack ist der Firmensitz in Grossostheim.

17.3 Für Klagen von BackpackerPack gegen den Kunden, sofern es sich um Vollkaufleute handelt oder um Personen, die keinen allgemeinen Gerichtsstand im Inland haben, oder gegen Personen, die nach Abschluss des Vertrages ihren Wohnsitz oder gewöhnlichen Aufenthalt ins Ausland verlegt haben, oder deren Wohnsitz oder gewöhnlicher Aufenthalt im Zeitpunkt der Klageerhebung nicht bekannt ist, oder juristische Person des öffentlichen Rechts oder ein öffentlich-rechtliches Sondervermögen, so ist der Sitz von BackpackerPack maßgebend. BackpackerPack ist jedoch auch berechtigt, am Sitz des Kunden zu klagen.

17.4 Die hier unter „Rechtswahl und Gerichtsstand“ genannten Bestimmungen finden keine Anwendung, wenn und insoweit sich aus vertraglich nicht abdingbaren Bestimmungen internationaler Abkommen, die auf den Reisevertrag zwischen dem Reisekunden und BackpackerPack anzuwenden sind, etwas anderes zugunsten des Kunden ergibt oder wenn und insoweit auf den Vermittlungsvertrag anwendbare, nicht abdingbare Bestimmungen im Mitgliedstaat der EU, dem der Kunde angehört, für den Kunden günstiger sind als die Regelungen in diesen Allgemeinen Vermittlungsbedingungen oder die anwendbaren deutschen Vorschriften.

17.5 Die Rechtswahl und Gerichtsstand den Reiseveranstalter der Reise betreffend ist ausschließlich in den Allgemeinen Reisebedingungen des Reiseveranstalters geregelt.

17.6 BackpackerPack ist nicht verpflichtet an einem außergerichtlichen Streitbeilegungsverfahren teilzunehmen. Desweiteren nimmt BackpackerPack auch nicht an einem Streitbeilegungsverfahren vor einer Verbraucherschlichtungsstelle teil.

18. Speicherung der Vertragstexte durch den Kunden
BackpackerPack weist darauf hin, dass der Kunde sich das Angebot, diese Allgemeinen Vermittlungsbedingungen und alle weiteren mitgesendeten Vertragstexte bzw. Informationen gut aufheben und sicher abspeichern sollte.

19. Sonstiges
19.1 Jede spekulative, falsche oder in betrügerischer Absicht erfolgte Buchung bzw. Anfrage, ist ohne Einschränkung untersagt.

19.2 Die Möglichkeiten zur Buchung von Reisen über BackpackerPack (egal ob über die Website, individuelles Angebot per Email, oder sonstige Form), dürfen nur genutzt werden, um rechtmäßige Buchungen für die buchende bzw. anfragende Person selbst, oder für eine andere Person vorzunehmen, für die rechtmäßig gehandelt werden darf.

19.3 Die Abtretung von Rechten und Ansprüchen aus einem über die Buchung zu Stande gekommenen Vertrag bedarf der vorherigen Zustimmung der anderen Vertragspartei. Dies gilt nicht für die Abtretung von Kaufpreisansprüchen. Nachträgliche Ergänzungen oder Änderungen von Verträgen bedürfen der Schriftform. Dies gilt auch für einen etwaigen Verzicht auf das Schriftformerfordernis.

20. Spezialteil „Flug“ – Besondere Vereinbarungen für die Vermittlung von Flugtickets
Sofern in diesem Abschnitt keine abweichende oder speziellere Regelung getroffen wird, gilt die jeweilige allgemeine Regelung aus den vor- bzw. nachstehenden Abschnitten dieser gesamten Vermittlungsbedingungen. Sollten jedoch Bedingungen abweichen oder in diesem Abschnitt genauer geregelt sein, so sind diese bei der Vermittlung von Flugtickets immer vorrangig anzuwenden.

20.1 Flug-Konditionen: Für die Einhaltung der versprochenen Konditionen (z.B. Umbuchungsmöglichkeiten) sind ausschließlich die Airlines verantwortlich. Die Angebote auf der Website sind nur als Zusammenfassung der Konditionen zu betrachten. Für die Vollständigkeit und Korrektheit dieser Zusammenfassungen übernimmt BackpackerPack keinerlei Garantie bzw. Haftung. BackpackerPack hält jedoch für fast jedes angebotene "Flug-Special" ein ausführliches Datenblatt bereit, welches der Kunde vor Buchung jederzeit kostenlos per Email erhalten kann, sofern er dies wünscht. Dieses widerspricht in der Regel der Zusammenfassung auf der Website nicht, sondern enthält nur ausführlichere Details.

20.2 Anfragen: Anfragen die der Kunde an BackpackerPack bezüglich der auf der Website veröffentlichten Flugangebote richtet, sind stets unverbindlich für den Kunden und stellen zunächst keine Buchung dar.

20.3 Buchungen: BackpackerPack ist in keinem Fall selbst Veranstalter der angebotenen Flugtickets. BackpackerPack tritt zu jeder Zeit nur als Vermittler für sein Partnerreisebüro auf. Gibt der Kunde gegenüber BackpackerPack eine Buchung auf, ist der Kunde verbindlich an die Buchung gebunden und erklärt sich mit den hier getroffenen Bedingungen einverstanden. BackpackerPack leitet die Buchung mit allen Kundendaten anschließend an sein Partnerreisebüro weiter. Erst wenn das Partnerreisebüro die Buchung offiziell bestätigt, ist das Partnerreisebüro, sowie BackpackerPack an die Buchung gebunden. Für zwischenzeitlichen Weiter- bzw. Ausverkauf, sowie Irrtum, Falschübermittlung (sofern nicht vorsätzlich geschehen), sowie zwischenzeitliche Änderung der Konditionen, kann BackpackerPack nicht haftbar gemacht werden. Jeder Buchung liegen neben diesen Bedingungen auch die Bedingungen des Partnerreisebüros zu Grunde. Für die rechtzeitige und ordnungsgemäße Kenntniserlangung dieser Bedingungen durch den Kunden ist ausschließlich das Partnerreisebüro verantwortlich. Antwortet der Kunde auf ein von BackpackerPack zugesandtes Angebot in der darin beschriebenen Weise, ist diese Antwort als verbindliche Buchung zu verstehen. Buchungen durch den Kunden sind auch ohne Unterschrift gültig. Das Wort "buchen" bzw. Abwandlungen davon müssen nicht explizit fallen, es genügt, wenn aus dem Sachverhalt zu erkennen ist, dass der Kunde die Absicht hatte, das Angebot anzunehmen. Der Kunde übernimmt die alleinige Haftung dafür, dass er seine Daten korrekt übermittelt. Gibt der Kunde Daten wie z.B. Geburtsdatum, Name, Reisepass-Nummer fehlerhaft an, egal ob fahrlässig oder vorsätzlich, ist der Kunde selbst für daraus resultierende Schäden, bzw. Änderungsgebühren verantwortlich. Der Name des Flugpassagiers muss exakt so angegeben werden, wie er in der maschinenlesbaren Zeile seines Reisepasses niedergeschrieben ist. Nennt der Kunde bei der Buchung seines Flugtickets keinen bestimmten Ort als Rückflug, wird davon ausgegangen, dass BackpackerPack einen Rückflugort wählen kann sofern das Ticket die Wahl eines solchen zwingend erfordert. Werden vom Kunden nach Buchung Änderungen am Routenverlauf der Flugstrecke vorgenommen (gilt auch für das Einbuchen des Open Return), können zusätzliche Flughafensteuern und/oder Streckendifferenzen anfallen.

20.4 Zahlungsbedingungen: Für die Zahlungsbedingungen gelten vorrangig die Bedingungen des Partnerreisebüros, da dieses auch Rechnungssteller ist und den zwischen BackpackerPack und dem Kunden vereinbarten Betrag entgegennimmt. Für die rechtzeitige Zurverfügungstellung der Zahlungsbedingungen des Partnerreisebüros ist das jeweilige Partnerreisebüro selbst verantwortlich. BackpackerPack nimmt Zahlungen nur in Ausnahmefällen selbst entgegen. Die Zahlungs-Entgegennahme erfolgt in der Regel stets durch das jeweilige Partnerreisebüro. Lastschrift-Aufträge die der Kunde BackpackerPack zur Einziehung des vereinbarten Betrages erteilt, sind auch in digitaler Form, insbesondere, wenn sie eingescannt bzw. abfotografiert wurden, gültig. Die akzeptierten Zahlungsmethoden richten sich nach den gültigen Bedingungen des Partnerreisebüros. Nach §433 BGB ist der Käufer verpflichtet, dem jeweiligen Partnerreisebüro den vereinbarten Betrag zu zahlen, bzw. in Ausnahmefällen auch an BackpackerPack. Die Zahlung hat in jedem Fall sofort zu erfolgen und ist somit ohne weitere Erklärung sofort fällig. Bei Zahlungsverzug ist BackpackerPack bzw. sein Partnerreisebüro zur Berechnung von Verzugszinsen in Höhe von 5 Prozent über dem von der Europäischen Zentralbank bekannt gegebenen aktuellen Basiszinssatz berechtigt (i.S.d. §288 BGB), sowie zur Erhebung einer angemessenen Mahngebühr. Die akzeptierten Zahlungsweisen richten sich nach den AGB des jeweiligen Partnerreisebüros. In jedem Fall akzeptiert ist die Zahlung per Banküberweisung. Andere Zahlungsweisen können mit dem Partnerreisebüro unter Umständen verhandelt werden (z.B. per Kreditkarte). Sämtliche Preis- und Gebührenangaben sind (egal ob auf der Website, in Angeboten, innerhalb der Kunden-Kommunikation oder an anderen Stellen), sofern nicht ausdrücklich anders angegeben, immer als Angabe pro Person zu verstehen.

20.5 Widerrufsrecht, Widerrufsfolgen und Stornierungen: Flug-Buchungen inkl. zugehöriger Extra-Leistungen, die der Kunde gegenüber BackpackerPack erklärt, sind wie bereits zuvor dargelegt immer für den Kunden verbindlich. Unabhängig davon, ob dem Kunden bereits eine Bestätigung dieser Buchung zugesandt wurde oder nicht, ist die Buchung für den Kunden verbindlich. Eine verbindliche Buchung kann nur durch Stornierung widerrufen werden, wofür eine Stornogebühr anfällt. Die Stornogebühr beträgt, auch wenn die vom Partnerreisebüro bzw. der Airline für den jeweiligen Fall festgelegte Stornogebühr abweicht, bei allen angebotenen Flugspecials 500 Euro oder mehr. Es wird hiermit darauf hingewiesen, dass in Einzelfällen weitaus höhere Gebühren (bis zur vollen Höhe des gesamten Flugpreises) anfallen können, insbesondere dann, wenn der Kunde die Reise nicht antritt, ohne vorher storniert zu haben (no show). Eine Stornierung hat rechtzeitig (spätestens 3 Werktage vor Abflug) durch Erklärung an das Partnerreisebüro zu erfolgen. Diese Stornogebühr in Höhe von 500 Euro oder mehr ist für alle Angebote gleichermaßen gültig, auch für One Way Tickets. Die genaue Höhe wird im Angebot an den Kunden bestimmt und ausgewiesen. Für die Entrichtung dieser Gebühr gelten die gleichen Zahlungsbedingungen wie zuvor beschrieben. Dieser Betrag, bzw. Differenzbetrag kann jedoch auch jederzeit von BackpackerPack in voller Höhe bzw. teilweise eingefordert bzw. eingeklagt werden.

20.6 Datenschutz: Für die Vermittlung von Flugtickets kann BackpackerPack Kundendaten, die er aus Anfragen zu den angebotenen Flugangeboten übermittelt bekommt (insbesondere den Namen und das Alter) an sein Partnerreisebüro (jedoch nicht an unbefugte Dritte) weiterleiten, da dies für die Angebotserstellung erforderlich ist und sich somit an gültiges Recht halten. Im Übrigen gelten die genannten Datenschutz-Vorschriften aus diesen Vermittlungsbedingungen Anwendung.

21. Wirksamkeit der Allgemeinen Vermittlungsbedingungen
21.1 Sämtliche Rechte und Pflichten den Reiseveranstalter (also Leistungsträger der Reise) betreffend, sind ausschließlich in den AGB und Reisebedingungen der jeweiligen Reiseveranstalter geregelt. Sollte BackpackerPack in diesen Allgemeinen Vermittlungsbedingungen Regelungen genannt oder getroffen haben, die Rechte oder Pflichten der Reiseveranstalter betreffen, so haben die Bedingungen der Reiseveranstalter jeweils Vorrang.

21.2 BackpackerPack ist jederzeit berechtigt, diese Allgemeinen Vermittlungsbedingungen einschließlich aller eventuellen Anlagen mit einer angemessenen Kündigungsfrist zu ändern oder zu ergänzen. Vorher eingehende Aufträge werden nach den noch gültigen, alten Allgemeinen Vermittlungsbedingungen bearbeitet.

22. Vermittler
Vermittler ist die BackpackerPack GmbH:

BackpackerPack GmbH
Masspforte 2, 63762 Grossostheim, Deutschland
Email: info@backpackerpack.de
Geschäftsführer: Christof Hock

Registergericht AG Aschaffenburg, Registernummer HRB 11312


Stand: 01.07.2018